Öffentlicher Waschplatz für landwirtschaftliche Fahrzeuge und Maschinen in Riekofen

Projektträger:
Gemeinde Riekofen

LEADER Förderung:
64.673 €

Die Gemeinde Riekofen liegt im süd-östlichen Teil des Landkreises Regensburg und zählt mit ihren sehr fruchtbaren und landwirtschaftlich intensiv genutzten Lössböden zur „Kornkammer Bayerns“, dem Gäuboden. Rund 79% der Gemeindefläche wird landwirtschaftlich genutzt, was weit über dem Durchschnitt im Landkreis Regensburg (knapp 50%) liegt. Annähernd 93% der landwirtschaftlich genutzten Flächen sind Ackerland mit den Anbauschwerpunkten Weizen und Kartoffeln. In Riekofen finden sich zudem verhältnismäßig viele landwirtschaftliche Betriebe (31) bezogen auf die Einwohnerzahl (768) und dementsprechend auch viele landwirtschaftlich genutzte Fahrzeuge. 

Das Waschen landwirtschaftlich genutzter Fahrzeuge und Maschinen stellt ökologisch leider oft ein Problem dar. Kaum ein Hof verfügt über eine Waschmöglichkeit mit geregelter Abwasserbeseitigung, wodurch verunreinigende Stoffe, wie z.B. Öl- und Benzinreste, Fette oder Straßenschmutz, ungefiltert ins Oberflächengewässer ablaufen können und damit die Wasserqualität erheblich beeinträchtigen.

Um die Qualität der Oberflächengewässer zu verbessern und damit einen wichtigen Beitrag zum Umweltschutz zu leisten, baute die Gemeinde Riekofen am westlichen Ortsrand einen öffentlichen Waschplatz für landwirtschaftliche Fahrzeuge und Maschinen. Dazu wurde eine ca. 130 m² große Grundfläche mit einem wasserdichten Bodenbelag angelegt, einem Absatzbecken (Schlammfang) und einem Öl- / Koaleszenzabscheider ausgestattet sowie einem hohen Rand eingefasst. Ein neu errichtetes Nebengebäude fungiert als Lagerraum für den Hochdruckreiniger und das notwendige Zubehör zum Waschen der Fahrzeuge und Gerätschaften sowie als Pumpenhaus, um das Abwassers direkt in die benachbarte Kläranlage abzuleiten. Damit werden verunreinigende Stoffe, wie z.B. Öl- und Benzinreste oder Schlamm, separiert und geregelt in die gemeindliche Kläranlage eingeleitet und damit schadhafte Einträge in die Oberflächengewässer verringert. Der Waschplatz ist öffentlich zugänglich und kann von Landwirten aus der Region kostenlos genutzt werden. Dieses Vorzeigeprojekt soll als Beispiel für die gesamte LEADER-Region Landkreis Regensburg dienen und sowohl Gemeinden als auch Private motivieren, in diesem Bereich tätig zu werden.

Das Projekt „Öffentlicher Waschplatz für landwirtschaftliche Fahrzeuge und Maschinen in Riekofen“ ist das erste (und bisher einzige) LEADER-geförderte Projekt im südlichen Landkreis Regensburg, der erst seit der aktuellen Förderperiode LEADER 2014-2020 zum Fördergebiet gehört.