Kooperationsprojekt: Thematische Aufwertung der ehemaligen Bahntrasse Regensburg-Falkenstein

Projektträger:
Gemeinde Wald

Projektpartner:
Gemeinde Bernhardswald, Gemeinde Wenzenbach, Markt Falkenstein, Gemeinde Zell

LEADER Förderung:
Gesamt voraussichtlich 10.756,59 €
Anteilig Gemeinden Bernhardswald und Wenzenbach voraussichtlich 4.749,28 €

Aufgrund seiner Topographie wurde die waldreiche und relativ ertragsarme Region Vorderer Bayerischer Wald im Jahr 1913 vergleichsweise spät durch die Eisenbahn erschlossen. Für Bewohner und Gewerbetreibende war die Bahnlinie zwischen Regensburg und Falkenstein eine bedeutende Wende, ermöglichte die Lokalbahn doch einen wesentlich einfacheren und komfortableren Transport von Menschen und Gütern nach Regensburg. Seit ihrer Stilllegung im Jahr 1984 wird die rund 45 km lange ehemalige Bahntrasse zwischen Regensburg und Falkenstein von Erholungssuchenden genutzt. Neben der waldreichen, sanft gewellten Landschaft abseits von Straßenverkehr und fernab der Alltagshektik, finden sich entlang der Stecke noch zahlreiche Zeitzeugen aus der Eisenbahnepoche, wie beispielsweise Bahndämme, Brückenbauwerke, ehemalige Passagier- und Verladebahnhöfe, Signalanlagen, Haltestellenschilder oder Kilometersteine.

Im Rahmen des Kooperationsprojektes werten die beteiligten Gemeinden Bernhardswald, Wenzenbach ,Falkenstein, Wald, und Zell die Region entlang ehemalige Bahntrasse Regensburg-Falkenstein gemeinsam qualitativ auf und setzten sie thematisch in Szene. Dabei liegt der Fokus auf dem vorhandenen touristischen Potenzial, d.h. der Geschichte und ehemaligen Bedeutung der Bahntrasse Regensburg-Falkenstein, den Relikten der Eisenbahnepoche, örtlichen Sehenswürdigkeiten sowie den bestehenden Freizeitmöglichkeiten in der Region. Diese werden inhaltlich umfassend aufgearbeitet und verständlich vermittelt. Die Darstellung erfolgt lehrpfadartig auf 16 Informationstafeln entlang der Strecke und mit Hilfe von gemeinsamen Informationsmaterialien. Zentraler Baustein zur Gästeinformation ist ein Faltplan mit kartografischer Darstellung der Region und vielfältigen Informationen zur ehemaligen Bahntrasse, den angrenzenden Ortschaften mit Ihren Sehenswürdigkeiten und den bestehenden Freizeitmöglichkeiten. Zur Steigerung des Bekanntheitsgrades des attraktiven Freizeit- und Erholungsangebotes im Vorderen Bayerischen Wald und Gewinnung neuer Zielgruppen erfolgt gezielte Öffentlichkeitsarbeit mittels Werbeanzeigen und einer großen Auftaktveranstaltung mit gemeinsamer Radtour sowie verschiedenen Attraktionen entlang der Strecke.

Neben der Entwicklung eines attraktiven Freizeit- und Erholungsangebotes wird durch die thematische Aufbereitung regionale Geschichte und regionales Kulturgut stärker in Wert gesetzt und damit sowohl das Bewusstsein innerhalb der Bevölkerung für die eigene Vergangenheit geschärft als auch die regionale Identität gestärkt.