Bedarfsgerechte Optimierung der Freizeit- und Naherholungsinfrastruktur: Barrierefreie Zugangsmöglichkeit am Guggenberger See

Projektträger:
Verein für Naherholung im Raum Regensburg e.V.

LEADER-Förderung:
Voraussichtlich 128.307,84 €

Im Rahmen intensiver Bürgerbeteiligung entstanden in den Jahren 2016 und 2017 der Aktionsplan Inklusion und Demografie „Gemeinsam geht‘s besser“ sowie das seniorenpolitische Gesamtkonzept für den Landkreis Regensburg. Dabei stellte sich im Bereich barrierefreier Freizeit- und Erholungsangebote deutlicher Handlungsbedarf heraus.

Der Verein für Naherholung im Raum Regensburg e.V. nahm sich diesem Thema an und baut im beliebtesten Erholungsgebiet des Landkreises Regensburg, dem Guggenberger See bei Neutraubling, eine barrierefreie Zugangsmöglichkeit für Menschen mit Behinderung und bewegungseinschränkte Senioren. Diese ist ganzheitlich geplant, d.h. vom Ankommen und Parken bis ins Wasser, und wurde in Zusammenarbeit mit Betroffenen entwickelt. Im Zuge der Projektumsetzung werden mehreren Behindertenparkplätzen (nach DIN-Norm) angelegt, ein barrierefreier Verbindungsweg zwischen den Parkplätzen und dem Seeufer gebaut, eine aus Holz und Metall bestehende Rampe als barrierefreie Zugangsmöglichkeit für möglichst viele Menschen mit unterschiedlichen Ausprägungen von Beeinträchtigungen zum Guggenberger See installiert sowie eine behindertengerechte WC-Anlage mit barrierefreiem Umkleideraum und der Möglichkeit zum Wechsel auf einen speziellen Wasserrollstuhl errichtet. Bei der Rampe findet sich zusätzlich eine kleine Plattform mit Sitzmöglichkeiten für behinderte und nicht-behinderte Menschen.

Die barrierefreie Zugangsmöglichkeit am Guggenberger See stellt nicht nur in der Region ein Pilotprojekt dar und verbessert die gleichberechtigte Teilhabe von Menschen mit Behinderung und Senioren im Freizeit- und Erholungsbereich erheblich. Durch die modellhaften Planungen ist eine leichte Übertragbarkeit auf andere Freizeitseen in der Region Regensburg möglich.