Kooperationsprojekt: Blütenzauber in unseren Dörfern

Projektträger:
Landkreis Regensburg

Projektpartner:
Landkreis Straubing-Bogen

LEADER Förderung:
Anteilig Landkreis Regensburg voraussichtlich 25.421,49 €

Viele Umweltverbände und -experten warnten schon lange vor dem Volksbegehren Artenvielfalt „Rettet die Bienen“ vor einem außergewöhnlich starken Rückgang der heimischen Biodiversität. Die Ursachen dafür sind vielfältig, der steigende Flächenverbrauch von Siedlungen und der Rückgang von Blühflächen in Siedlungsräumen gehören unstrittig dazu. Auch in den Landkreisen Regensburg und Straubing-Bogen dehnen sich Siedlungen immer weiter aus und verdrängen natürliche Lebensbereiche. Zudem handelt es sich bei den verbliebenen und angelegten öffentlichen (Grün-) Flächen in Siedlungen häufig um artenarme Rasenflächen, wenig attraktive Gehölzpflanzungen, pflegeintensive Wechselpflanzungen oder sogar vollständig versiegelte Flächen (z.B. Schotterflächen). Damit verschwinden immer mehr heimische Blühpflanzen aus den Ortschaften, womit nicht nur die Artenvielfalt der Pflanzen verloren geht, sondern auch Insekten ihre Nahrungsgrundlage verlieren und zu verschwinden drohen. Aber nicht nur Insekten, das ganze Ökosystem – und letztendlich auch der Mensch – werden von den negativen Auswirkungen betroffen sein.

Dieser bedrohlichen Entwicklung wird im Rahmen des Kooperationsprojektes „Blütenzauber in unseren Dörfern“ in 23 Gemeinden des Landkreises Regensburg und 26 Gemeinden des Landkreises Straubing-Bogen aktiv entgegengewirkt. Der zentrale Projektbaustein ist die dauerhafte Anlage von naturnahen und langlebigen Blühflächen mit heimischen Pflanzenarten, zur Bewahrung der Biodiversität und als Lebensraum bzw. Lebensgrundlage für Insekten. Zur Sensibilisierung und Bewusstseinsbildung der Bevölkerung hinsichtlich der Bedrohung von heimischen Insekten- und Pflanzenarten, werden Informationstafeln aufgestellt, die auf das Projekt hinweisen und über einen QR-Code direkt zur Website „Blütenzauber in unseren Dörfern“ führen. Hier erwarten den interessierten Besucher grundlegende thematische Informationen und eine Beschreibung der verschiedenen Blühflächen. Darüber hinaus entsteht zur nachhaltigen Sensibilisierung und Bewusstseinsbildung der Zielgruppen Kinder- und Jugendliche ein Fotobildband mit allen Blühflächen und es werden verschiedene Lehraktionen für Kindergärten und Schulen durchgeführt. Das landkreisübergreifende Kooperationsprojekt soll Vorbildfunktion haben und möglichst viele Gemeinden (auch außerhalb des Projektgebietes) und Privatpersonen zum Erhalt der heimischen Insekten- und Pflanzenvielfalt durch das Anlegen naturnaher Blühflächen motivieren. Jede weitere naturnahe Blühfläche, egal ob öffentlicher Bereich oder privater Garten, bedeutet wichtigen Lebensraum für heimische Pflanzen und Tiere.