KUNSTPARTNER Schaulager Adlmannstein

Projektträger:
KUNSTPARTNER GbR

LEADER-Förderung:
Voraussichtlich 26.773 €

Seit 2005 betreiben die KUNSTPARTNER Wilma Rapf-Karikari und Ingo Kübler im aufwendig sanierten, historischen Stallgewölbe der über 300 Jahre alten Schlossgaststätte in Adlmannstein eine mittlerweile sehr bekannte Galerie.

Zur Erweiterung des kulturellen Angebots in der Region sowie zur Bewahrung regionaler Kunst und Kultur entsteht im Dachgeschoss des benachbarten ehemaligen Geräte- und Heulagers ein Schaulager (Kunstdepot), in dem Nachlässe regionaler bzw. regionsbezogener Künstler aufbewahrt, der Öffentlichkeit präsentiert und im Rahmen von Veranstaltungen interessierten Besuchern näher gebracht werden können. Dazu wird das Dachgeschoss des ehemaligen Geräte- und Heulagers baulich saniert und durch die Öffnung der Giebelseiten mit großen Fensterflächen aufgewertet. Damit entsteht nicht nur ein repräsentativer Ausstellungs- und Lagerraum, sondern durch den herrlichen Ausblick in die waldreiche, sanft hügelige historische Kulturlandschaft des Falkensteiner Vorwalds wird zusätzlich eine Verbindung von Kultur und Natur geschaffen. Außerdem wird die Außenanlage neu angeordnet, um die Erreichbarkeit des Schaulagers zu verbessern bzw. barrierearm zu gestalten. Aufgrund verschiedener öffentlicher Veranstaltungen, neuer Nachlässe und dem vereinzelten Verkauf von aufbewahrten und ausgestellten Kunstwerken, ist ein regelmäßiger Wechsel der Ausstellungs- und Anschauungsobjekte gewährleistet.

Das in Adlmannstein entstehende Schaulager bewahrt nicht nur Nachlässe von Kunstschaffenden vor der Entsorgung durch deren Erben, womit jedes Mal ein Stück regionaler Kultur unwiederbringlich verloren geht, sondern bedeutet als Ausstellungsraum auch einen weiteren Baustein zur Aufwertung der sog. Kulturachse Ost, die durch verschiedenen Projekte seit der Förderphase LEADER+ unterstützt wird.