Jakobswege in Bayern / Europäische Jakobswege 

Projektträger:
Jakobuswege e.V.

Projektpartner:
35 LEADER-Regionen / 30 LEADER-Regionen aus
Bayern, 5 Leader-Regionen aus Österreich, eine Projektgruppe aus der Schweiz, eine Projektgruppe aus Südtirol, vier Projektpartner aus Polen und Tschechien

Leader Förderung:
Gesamt 108.645 € / 47.059 € (Anteil Bayern)
Anteilig 3.104,14 € / 1.568,63 €

Pilgern liegt gemäß namhaften Gesellschaftsforschern im Interesse der sich im Wertewandel befindenden Freizeit-Gesellschaft. Pilgern zur Sinnfindung erlebt entlang historischer Routen eine Renaissance besonderer Art und zunehmend mehr Menschen jeden Alters nehmen sich eine Auszeit für dieses „Unterwegs sein“. Viele pilgern auch in Etappen, Jahr für Jahr, dem Ziel entgegen.

Das interregionale Projekt „Jakobuswege in Bayern“ war in das internationale Kooperationsprojekt „Transnationale Jakobuswege“ eingebettet. Über Landeskoordinatoren (Projektmanagement) wurde die inhaltliche und fachliche Abstimmung sichergestellt. Mit dem Kooperationsprojekt konnte zum einen die Orientierung für den Pilger durch einheitliche Standards entlang des Weges verbessert werden, z.B. durch einheitliche Beschilderung, die gemeinsame Gestaltung von Etappenfaltblättern und die Entwicklung von einheitlichen Kriterien für Unterkunftsmöglichkeiten. Zum anderen konnte mit einer eigenen Website, einer Wanderausstellung, regelmäßigen Messepräsenzen und Qualifizierungsangeboten für Pilgerbegleiter die Informations- und Öffentlichkeitsarbeit intensiviert und professioneller gestaltet werden. Mit allen einzelnen Maßnahmen einher ging eine grundsätzliche Intensivierung der Vernetzung zwischen den relevanten LEADER-Regionen und den aktiven Gruppierungen aus Kirche und Tourismus.

Umgesetzte Maßnahmen: 

  • Projektmanagement zur Koordination des Kooperationsprojektes auf bayerischer Ebene 
  • Einheitliche Gestaltung von Informationstafeln zum Jakobusweg 
  • Einheitliche Gestaltung von Etappenfaltblättern 
  • Website mit umfassenden Informationen (insb. zu den Hauptachsen), die mit der transnationalen Seite http://www.jakobswege.net verlinkt ist 
  • Wanderausstellung in zweifacher Ausführung mit einheitlichen sowie jeweils einer regional angepassten Tafel bzw. einem Banner 
  • Teilnahme an öffentlichkeitswirksamen Veranstaltungen (z.B. Messen, Kirchentag) mit Informationsstand 
  • Qualifizierungsangebot für Pilgerbegleiter (Aus- und Fortbildungen) 
  • Entwicklung einheitlicher Kriterien für pilgerfreundliche Betriebe

Weitere Informationen:
http://www.jakobuswege-d.eu/index.html