Kooperationsprojekt Tal der Schwarzen Laber: Bike- u. Skateranlage mit Infopavillon Sinzing (Teilprojekt) 

Projektträger:
Gemeinde Sinzing

Leader Förderung:
60.498 €

Im Zuge des Kooperationsprojektes „Tal der Schwarzen Laber“ setzten einige der beiden beteiligten Landkreise und 15 beteiligten Gemeinden Teilprojekte um, um den Erlebnis- und Erholungswert für Besucher und Bewohner der Region zwischen Regensburg und Neumarkt i.d.OPf. zu verbessern. Dazu zählte auch die Dirt Bike- und Skate-Anlage mit Infopavillon in Sinzing.

Dirt Bike fahren und Skateborden sind absolut trendige Freizeitbeschäftigungen, die sich v.a. bei Jugendlichen und Familien mit Kindern großer Beliebtheit erfreuen. Mit der Anlage des Dirt-Bike-Parcours und der Skate-Anlage konnten speziell diese Zielgruppen angesprochen und verstärkt für das Tal der Schwarzen Laber interessiert werden.
Um die Region zwischen Regensburg und Neumarkt mit ihrem verbindenden Element des Rad-Wander-Weges zu einem besonderen Freizeiterlebnis zu machen, entstand als zweiter Baustein auf dem insgesamt 5.000 m² großen Areal in Sinzing einer von insgesamt fünf Informationspavillons entlang des Rad-Wander-Weges. Die künstlerisch gestalteten Pavillons aus Holz und Stein informieren lehrpfadartig zu unterschiedlichen Teilaspekten des Leit-Themas „Tal der Schwarzen Laber“. Die äußere Gestalt weist an allen fünf Standorten eine einheitliche Grundform auf, um so den Wiedererkennungswert zu gewährleisten. Die Pavillons unterscheiden sich durch ihre speziellen Themen, die durch Kunstobjekte und Informationen unterschiedlich dargestellt werden. In Sinzing konzentrierte man sich auf die Bedeutung der Schwarzen Laber für die Industrie im 19./ 20. Jahrhundert. Das „Allinger Bockerl“, das bis zu Beginn des 20. Jahrhunderts für die in Sinzing liegenden Fabriken und Mühlen wichtigstes Transportmittel war, ist in abstrakter Form auf original Schienen der ehemaligen Bahntrasse hier zu sehen.

Umgesetzte Projekte: 

  • Aufwertung der touristischen Infrastruktur im Tal der Schwarzen Laber: Schaffung eines Angebotes speziell für Kinder, Jugendliche und Familien 
  • Bau eines Dirt Bike-Parcours mit einer Fläche von 2.500 m² 
  • Schaffung einer Skatanlage mit einer Fläche von 800 m² 
  • Errichtung eines künstlerisch gestalteten Informationspavillons zum Thema Industriegeschichte – Allinger Bockerl