Burgruine Heilsberg - Ausbau der touristischen und kulturellen Nutzung 

Projektträger:
Gemeinde Wiesent

Leader Förderung:
6.720 €

Die aus dem 12. Jahrhundert stammende Ruine Heilsberg liegt ca. fünf Kilometer vom Ort Wiesent entfernt. Sie ist bereits seit dem 16. Jahrhundert verlassen. In der Vergangenheit wurden vereinzelt Freilichtaufführungen, musikalische Darbietungen oder Vorlesungen in der historischen Kulisse angeboten, die außerordentlich gut besucht waren. Für jede dieser Veranstaltungen mussten allerdings sämtliche Bedarfsgegenstände zur und von der Burgruine transportiert werden. Ein Problem stellte dabei ein fehlender Weg bzw. gut begehbarer Zugang zur Burgruine dar.

Um in den Sommermonaten sowohl für heimische Bürgerinnen und Bürger als auch für Gäste kulturelle Besonderheiten vor einer idyllischen Kulisse über den Bachtälern des Bayerischen Vorwaldes bieten zu können, waren Verbesserungen der Infrastruktur nötig. So wurde ein aufgelassener Forstweg wiederhergestellt, ein Lagergebäude aus Holz in historischer Bauweise zum Unterbringen verschiedener Ausrüstungsgegenstände errichtet sowie Bühnenelemente und Sitzgelegenheiten für Besucher angeschafft. Durch diese einfachen infrastrukturellen Erschließungsmaßnahmen trägt die Burgruine Heilsberg zukünftig noch stärker zur kulturellen und touristischen Inwertsetzung der Region bei. Zudem wird auch das in der Förderphase LEADER+ begonnene Projekt „Burgensteige im Regensburger Land“ weiter gestärkt, in dem das kulturelle Leben entlang des Brennberger Burgensteiges deutlich aufgewertet wird.

Umgesetzte Maßnahmen: 

  • Errichtung eines Lagergebäudes aus Holz in historischer Bauweise zur Unterbringung von verschiedenen Ausrüstungsgegenständen 
  • Anschaffung von Bühnenelementen und Sitzgelegenheiten für Besucher 
  • Aufwertung und Lückenschluss des zuführenden Weges 
  • Schaffung eines Ausflugs- und Veranstaltungszieles

Weitere Informationen:
http://www.wiesent.de