Spirituelle Begegnungsstätte für Behinderte und Nichtbehinderte 

Projektträger:
Kath. Jugendfürsorge der Diözese Regensburg e.V.

LEADER+ Förderung:
117.595 €

Der östliche Landkreis Regensburg lädt mit einem herrlichen Waldwandergebiet, abwechslungsreichen Landschaften und Aussichtspunkten zum Erholen und Verweilen ein. Auch der Hermannsberg bei Wiesent (653 m) war schon immer ein Ort, an dem sich Menschen gerne aufhalten. Mit dem Bau der spirituellen Begegnungsstätte für Behinderte und Nichtbehinderte wurde das bestehende Freizeit- und Bildungshaus Hermannsberg, das die katholische Jugendfürsorge zusammen mit behinderten Menschen betreibt, durch eine weitere Einrichtung stärker in Wert gesetzt. Mit diesem Projekt für gelebte Integration wurde ein besonderer Akzent für behindertenfreundlichen Tourismus gesetzt und zugleich ein spiritueller Ort geschaffen.

Das Gebäude aus heimischem Holz ist ein Raum der Stille, der zum Rückzug aus dem hektischen Alltag oder einfach nur zum Verweilen während einer Wanderung oder einer Radtour einlädt. Es passt sich in die wunderbare Naturlandschaft ein und will den Besuchern bewusst machen, dass sie Teil der Schöpfung sind. Zur spirituellen Wirkung hat der Künstler Alfred Böschl mit farbigen Glasringen im Inneren das Thema „Sonnengesang des heiligen Franziskus“ einfühlsam umgesetzt. Dabei werden durch verschiedene Farben die Elemente Feuer, Erde, Wasser und Licht zum Ausdruck gebracht.

Die neue Einrichtung ist für Besucher öffentlich zugänglich und der Eintritt frei.

Umgesetzte Maßnahmen: 

  • Bau eines Gebäudes aus heimischem Holz 
  • Entstehen einer Begegnungsstätte, die behinderte und nichtbehinderte Menschen zusammenführt 
  • Schaffung eines Raumes zur Besinnung 
  • Bereicherung des touristischen Angebots für den östlichen Landkreis unter dem Aspekt der Nachhaltigkeit

Weitere Informationen:
http://www.haus-hermannsberg.de