Sitzungen

Am 15. Mai 2019 fand um 16.00 Uhr die neunte Sitzung des LEADER-Entscheidungsgremiums der LAG „Regionalentwicklung Landkreis Regensburg e.V.“ im BaierWeinMuseum Bach a.d. Donau statt.

Vor Sitzungsbeginn führte Prof. Dieter Strauch (Förderverein BaierWeinMuseum e.V.) die interessierten Mitglieder des LEADER-Entscheidungsgremiums durch das kleine Spezialmuseum. Der zentrale Bestandteil des Museums ist eine Baumpresse aus dem Jahre 1615, die sich in einem historischen Biethaus (Presshaus) aus dem 14. Jahrhundert befindet und eine der ältesten Pressen in ganz Deutschland ist. In dem 2008 errichten Anbau, der finanziell mit LEADER-Fördermitteln unterstützt wurde, dokumentieren viele gut erhaltene Exponate und Informationstafeln den Weinbau in Altbayern von der Römerzeit bis heute.

Um 16.00 begann die neunte Sitzung des LEADER-Entscheidungsgremiums im Landkreis Regensburg. Der stellvertretende Vorsitzende, Josef Heuschneider, begrüßte die anwesenden Mitglieder und stellte die ordnungsgemäße Ladung mit Schreiben vom 30. April 2019 sowie die Beschlussfähigkeit (doppeltes Quorum erfüllt) fest. Gegen das Protokoll der zurückliegenden Sitzung des LAG-Entscheidungsgremiums vom 21. November 2018 gab es keine Einwände. Mit der Tagesordnung für die aktuelle Sitzung bestand Einverständnis.

Zu Beginn der Sitzung informierte Elisabeth Sojer-Falter, Leiterin der Abteilung Regionalentwicklung und Wirtschaft im Landratsamt Regensburg, über aktuelle Entwicklungen in der Förderphase LEADER 2014-2020 sowie der regionalen Initiativen ILE und IRE. Sehr erfreulich war die Mitteilung des StMELF über die teilweise Vereinfachung der LEADER-Förderrichtlinie, die zum 01. April 2019 in Kraft getreten ist. Beispielsweise wurde hier der Grenzwert für den Nachweis einer Markterkundung bzw. Vergabe von 2.500 € auf 10.000 € Netto-Auftragswert erhöht, was v.a. nicht-öffentlichen Projektträgern die Projektumsetzung erleichtert. Im Rahmen der Integrierte Ländliche Entwicklung (ILE) „Vorderer Bayeri-scher Wald“ wird aktuell die Ausschreibung eines Projektmanagements vorbereitet, das die erarbeiteten Maßnahmen in den nächsten Jahren umsetzen soll. Beim Integrierten räumlichen Entwicklungskonzept (IRE) „Innovative Energieregion Regensburg“ haben sich keine neuen (Teil-)Projekte ergeben.

Daraufhin stellte LAG-Manager Sven Päplow im Zuge des laufenden Monitorings eine aktuelle Projektübersicht, die Zielerreichungswerte der Entwicklungsziele und den aktuellen Stand des zweiten Meilensteins (Stichtag 31.10.2019) vor. In der laufenden Förderphase bewertete das LEADER-Entscheidungsgremium der LAG Regionalentwicklung Landkreis Regensburg e.V. bereits 30 Projekte anhand der Projektauswahlkriterien positiv und gab die Projekte per Beschluss zur offiziellen Antragstellung frei. 12 Projekte davon sind bereits abgeschlossen und 13 Projekte befinden sich in verschiedenen Stadien der Umsetzung. Die Förderanträge von vier Projekten werden aktuell von der Bewilligungsstelle am AELF Neumarkt i.d.OPf. geprüft. Damit sind schon 1.453.745,98 € der für diese Förderphase zur Verfügung stehenden Fördermittel (1,558 Mio. €) gebunden, was rund 93% des Gesamtetats entspricht. Im Bereich der Einzelprojekte sind die Fördermittel in allen vier Entwicklungszielen praktisch ausgeschöpft, es sind lediglich noch geringe Restbeträge offen. Für Kooperationsprojekte sind noch Fördermittel in Höhe von 99.518,08 € verfügbar.
In der aktuellen Sitzung am 15. Mai 2019 stand mit der „Raststation mit öffentlichem WC und Bootsanlegestelle am Fünf-Flüsse-Radweg in Duggendorf“ nur ein Projektvorschlag zur Bewertung und Abstimmung durch das LEADER-Entscheidungsgremium auf der Tagesordnung. Bei der Bewertung anhand der vorgegebenen Projektauswahlkriterien erreicht das Projekt 24 Punkte und wurde daraufhin vom LEADER-Entscheidungsgremium per Beschluss zur Antragsstellung freigegeben. Der Projektträger Gemeinde Duggendorf hat nun sechs Monate Zeit, den offiziellen LEADER-Förderantrag beim AELF Neumarkt i.d.OPf. einzureichen. Bei dem umfangreichen Antragsverfahren wird der Projektträger durch die LEADER-Geschäftsstelle mit LAG-Management im Landratsamt Regensburg tatkräftig unterstützt. Mit dem Projekt in Duggendorf ist das Förderbudget der LAG „Regionalentwicklung Landkreis Regensburg e.V.“ für die Förderphase LEADER 2014-2020 nahezu vollständig ausgeschöpft – 1.553.264,06 € von insgesamt 1.558.000 € sind verplant (99,7%). Im Nachgang des zweiten Meilensteins zum 31.10.2019 werden aber nicht abgerufene Fördergelder anderer LEADER-Regionen innerhalb Bayerns umverteilt und eventuell sind noch weitere Projekte möglich.

Zum Abschluss informierte Abteilungsleiterin Elisabeth Sojer-Falter über ein weiteres mögliches LEADER-Projekt, das dem Entscheidungsgremium vorgestellt würde, wenn die LAG „Regionalentwicklung Landkreis Regensburg e.V.“ zusätzliche Fördermittel erhalten sollte. Das Projekt beschäftige sich in zwei Phasen mit der historischen Eisenerzverhüttung im Vorderen Bayerischen Wald – von der Grundlagenermittlung mit Auswertung historischer und archäologischer Quellen zur Entwicklung einer musealen und touristischen Präsentation.

Für weitere Informationen steht Ihnen die LEADER-Geschäftsstelle gerne zur Verfügung.

LEADER-Geschäftsstelle
c/o Landratsamt Regensburg – Sachgebiet Regionalentwicklung
LAG Manager Sven Päplow
Altmühlstraße 3, 93059 Regensburg
regionalentwicklung@lra-regensburg.de
Tel: 0941/4009-616 
_____________________________________________________________________

Bisherige Sitzungen fanden statt am

  • 21.11.2018
  • 07.06.2018
  • 29.11.2017
  • 24.05.2017
  • 10.11.2016
  • 11.05.2016
  • 09.12.2015
  • 28.07.2015
  • 27.10.2014
  • 01.08.2014
  • 20.02.2014
  • 22.04.2013 
  • 22.11.2012 
  • 07.05.2012 
  • 19.04.2011 
  • 25.11.2010 
  • 27.01.2010 
  • 28.04.2009 
  • 04.06.2008