Meldung vom 07.01.2020 10:32:06
Mitgliederversammlung 2019 der Lokalen LEADER-Aktionsgruppe (LAG) „Regionalentwicklung Landkreis Regensburg e.V.“ am 17. Dezember 2019

Die LAG-Vorsitzende, Landrätin Tanja Schweiger, eröffnete am 17. Dezember 2019 um 15.00 Uhr die Mitgliederversammlung 2019 der LAG „Regionalentwicklung Landkreis Regensburg e.V.“. Sie begrüßte 15 weitere LAG-Mitglieder im Landratsamt Regensburg und stellte die ordnungsgemäße Ladung mit Schreiben vom 02. Dezember 2019 sowie die Beschlussfähigkeit (mehr als 50% der Mitglieder anwesend) fest. Gegen das Protokoll der letzten Mitgliederversammlung vom 21. November 2018 gab es keine Einwände. Mit der Tagesordnung für die LAG-Mitgliederversammlung 2019 bestand Einverständnis.

Zu Beginn informierte LAG-Manager Sven Päplow über aktuelle Entwicklungen in der Förderperiode LEADER 2014-2020 und Planungen für die neue Förderperiode 2021-2027.
Bayernweit wurden bereits über 1.200 Projekte bewilligt und damit rund 80 % des bayerischen  LEADER-Förderbudgets für die Förderperiode 2014-2020 verplant. Die Umsetzung des zweiten Meilensteins zum 31. Oktober 2019 erfolgte wie angekündigt, daraufhin kam es zu Mittelumschichtungen zwischen den LEADER-Regionen in Bayern. Da die LAG „Regionalentwicklung Landkreis Regensburg e.V.“ den Meilenstein erreichte, wurde ihr Budget um 152.160 € aufgestockt. Für die restliche Förderperiode 2014-2020 stehen dadurch insgesamt 250.000 € für die Unterstützung von Projekten zur Verfügung. Um einen flexiblen und möglichst vollständigen Mittelabfluss zu gewährleisten, wird zukünftig auf die Unterscheidung nach Einzel- und Kooperationsprojekten verzichtet. Zusätzlich können auch nach dem Ausschöpfen des neuen Finanzrahmens (1.710.160 €) Projekte „unter Vorbehalt“ ausgewählt werden, über deren Umsetzung das StMELF fallweise entscheidet.
Das EU-Förderprogramm LEADER gehe 2021-2027 in die nächste Förderphase, die Finanzausstattung wird sich aufgrund des Brexit aber verringern. Aktuell sind noch sehr viele Fragen der neuen Förderperiode 2021-2027 offen und trotz laufender Beratungen und Planungen auf allen Ebenen wird sich der Beginn der neuen Förderperiode verzögern.

Danach stellte LAG-Manager Sven Päplow den aktuellen Projektstand der LAG „Regionalentwicklung Landkreis Regensburg e.V.“ vor. In der laufenden Förderphase bewertete das LAG-Entscheidungsgremium bereits 30 Projekte anhand der Projektauswahlkriterien positiv und gab die Projekte per Beschluss zur offiziellen Antragsstellung frei. 16 Projekte davon sind bereits abgeschlossen (10 davon auch schon ausbezahlt) und 14 Projekte befinden sich in verschiedenen Stadien der Umsetzung. Mit diesen 30 Projekten sind 1.452.567,14 € an Fördermittel gebunden, was gut 85 % des neuen Gesamtetats in Höhe von 1.710.160 € entspricht. Bei Betrachtung der prozentualen Verteilung der Fördermittel für Einzelprojekte auf die vier Entwicklungsziele der LAG zum Stand 31.10.2019 zeigte sich, dass die Zielwerte mit 98,54 % bis 99,89 % fast punktgenau erreicht wurden. Bei den Kooperationsprojekten lag der Zielerreichungswert „nur“ bei 79,94 %, was einer nicht vorgesehenen Projektrücknahme geschuldet war. Die noch verfügbaren Fördermitteln in Höhe von 250.000 € können aufgrund der Vorgabenänderung durch das StMELF in der restlichen Förderperiode 2014-2020 unabhängig von Projektart und Zielerfüllungsgraden eingesetzt werden.

Im Rahmen des fünften Tagesordnungspunktes zeigte LAG-Manager Sven Päplow einige Bilder von laufenden und abgeschlossenen Projekten, verbunden mit aktuellen Informationen.
Die Projekte „Erweiterung, Aktualisierung und Neugestaltung des Burgmuseums Wolfsegg“, „Thematische Aufwertung der ehemaligen Bahntrasse Regensburg-Falkenstein“ und „Wasser-WertSchätzen - Kommunikationskonzept und Informationszentrum zur Trinkwasserversorgung und zum Grundwasserschutz im Tertiären Hügelland“ konnten im zweiten Halbjahr 2019 erfolgreich abgeschlossen und feierlich eingeweiht werden. Die Projekte „Blütenzauber in unseren Dörfern“, „Erfassung (historischer) Kulturlandschaft“, „KUNSTPARTNER Schaulager Adlmannstein“, „Touristische Erschließung des Guggenberger Sees: Wasserrettungsstation DLRG“ und „Touristische Erschließung des Guggenberger Sees: Wasserrettungsstation Wasserwacht“ sind in der Umsetzung schon sehr weit fortgeschritten und biegen auf die Zielgerade ein.

Aufgrund des planmäßigen Umsetzungsstandes des LEADER-Prozesses und der sehr guten Zielerreichungswerte der Entwicklungsziele (gemäß LES, zum Stand 31.10.2019) der LAG „Regio-nalentwicklung Landkreis Regensburg e.V.“, schlug BBV Kreisobmann Johann Mayer der Mitgliederversammlung die Entlastung der Vorstandschaft gemäß § 5 (1) e) der Vereinssatzung vor. Die Mitgliederversammlung sprach der 1. Vorsitzenden, Frau Landrätin Tanja Schweiger, und dem stellvertretenden Vorsitzenden, Herrn Josef Heuschneider, ihr Vertrauen aus und entlastete den Vorstand mit 14 Ja-Stimmen und zwei Enthaltungen.

Nachdem keine weiteren Fragen oder Anregungen geäußert wurden dankte die LAG-Vorsitzende, Landrätin Tanja Schweiger, den Mitgliedern für ihr Kommen und ihre Mitarbeit und beendete die Mitgliederversammlung 2019 der LAG „Regionalentwicklung Landkreis Regensburg e.V.“.

Für weitere Informationen steht Ihnen die LEADER-Geschäftsstelle gerne zur Verfügung.