Meldung vom 28.11.2018 10:14:07
Achte Sitzung des Entscheidungsgremiums der lokalen LEADER-Aktionsgruppe fand am Mittwoch, 21. November 2018 im Landratsamt Regensburg statt

Am 21. November 2018 fand um 16.30 Uhr die achte Sitzung des Entscheidungsgremiums der Lokalen LEADER-Aktionsgruppe (LAG) „Regionalentwicklung Landkreis Regensburg e.V.“ im Landratsamt Regensburg statt.

Die 1. Vorsitzende, Landrätin Tanja Schweiger, begrüßte die anwesenden Mitglieder und stellte die ordnungsgemäße Ladung mit Schreiben vom 06. November 2018 sowie die Beschlussfähigkeit (doppeltes Quorum erfüllt) fest. Gegen das Protokoll der zurückliegenden Sitzung des LAG-Entscheidungsgremiums vom 07. Juni 2018 gab es keine Einwände. Mit der Tagesordnung für die heutige Sitzung bestand Einverständnis.

Zu Beginn der Sitzung informierte Elisabeth Sojer-Falter, Abteilungsleiterin Regionalentwicklung und Wirtschaft im Landratsamt Regensburg, über aktuelle Entwicklungen in der Förderphase LEADER 2014-2020 sowie der regionalen Initiativen ILE und IRE. Erfreulichste Nachricht dabei ist die Mitteilung des StMELF über zusätzliche Fördermittel in Höhe von 58.000 Euro für die LAG „Regionalentwicklung Landkreis Regensburg e.V.“ im Rahmen des Nachtragshaushaltes. Interessant ist auch ein bayernweiter Blick auf LEADER, der im Rahmen des zweiten LEADER-Forums Bayern am 15. November 2018 in München vorgestellt wurde. Bis Anfang November wurden landesweit schon über 900 Projekte mit beantragten Fördermittel in Höhe von gut 66 Mio. € bewilligt. Damit sind schon rund 57% des Gesamtförderbudgets (115 Mio. €) für die Förderphase LEADER 2014-2020 in Bayern gebunden. Ebenso positiv ist die Nachricht, dass die „Erfolgsgeschichte“ LEADER weitergeht. EU-Kommission und Mitgliedsstaaten beraten aktuell über den Handlungsrahmen und die Mittelausstattung für die neue Förderperiode 2021-2027.

Daraufhin stellte LAG-Manager Sven Päplow im Rahmen des laufenden Monitorings eine aktuelle Projektübersicht, die Zielerreichungswerte nach Entwicklungszielen und den aktuellen Projektstand zur Erreichung des zweiten Meilensteins (Stichtag 31.10. 2019) vor. In der laufenden Förderphase bewertete das LAG-Entscheidungsgremium bereits 27 Projekte anhand der Projektauswahlkriterien positiv und gab die Projekte per Beschluss zur offiziellen Antragsstellung frei. 11 Projekte davon sind bereits abgeschlossen und 13 Projekte befinden sich in verschiedenen Stadien der Umsetzung. Mit diesen 27 Projekten sind 1.411.472,69€ der für diese Förderphase zur Verfügung stehenden Fördermittel gebunden, was über 90% des Gesamtetats entspricht. Bei Betrachtung der prozentualen Verteilung der Fördermittel auf die vier Entwicklungsziele der LAG zeigt sich, dass im Entwicklungsziel 4 – Miteinander Leben im Regensburger Land noch eine größere Summe an Fördermittel verfügbar ist. Im Rahmen der anderen Entwicklungsziele sowie der Kooperationsprojekte sind die Mittel fast vollständig ausgeschöpft.

In der aktuellen Sitzung am 21. November 2018 standen vier Projektvorschläge zur Bewertung und Abstimmung durch das LAG-Entscheidungsgremium auf der Tagesordnung: 

  • Qualitätssicherung und Erlebnisinszenierung der Radrunden Bayerisches Thermenland
  • Bedarfsgerechte Optimierung der Freizeit- und Naherholungsinfrastruktur: Barrierefreie Zugangsmöglichkeit am Guggenberger See
  • Themenweg „Landwirtschaft in der Heimat“
  • Bodenentdeckungspfad „Mensch trifft Boden“

Da nicht mehr genügend Fördermittel zur Freigabe aller Projekte vorhanden waren, konnte das LAG-Entscheidungsgremium auf Basis der Bewertung anhand der vorgegebenen Projektauswahlkriterien nur die punktbesten Projekte zur Beantragung einer LEADER-Förderung freigeben. Für die Projekte „Qualitätssicherung und Erlebnisinszenierung der Radrunden Bayerisches Thermenland“, „Bedarfsgerechte Optimierung der Freizeit- und Naherholungsinfrastruktur: Barrierefreie Zugangsmöglichkeit am Guggenberger See“ und „Themenweg ´Landwirtschaft in der Heimat´ bei Aufhausen“ erging daraufhin ein positiver Beschluss durch das LAG-Entscheidungsgremium. Die Projektträger haben nun sechs Monate Zeit den offiziellen LEADER-Förderantrag beim zuständigen Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten in Neumarkt i.d.OPf. einzureichen. Bei dem umfangreichen Antragsverfahren werden sie durch die LEADER-Geschäftsstelle tatkräftig unterstützt. Nach Freigabe der drei o.g. Projekte ist das Förderbudget der LAG „Regionalentwicklung Landkreis Regensburg e.V.“ für die Förderphase LEADER 2014-2020 nahezu vollständig ausgeschöpft (1.550.105,95 € von insgesamt 1.558.000 €, das entspricht 99,49%)

Zum Abschluss erläuterte LAG-Manager Sven Päplow die wichtigsten Ergebnisse der Befragung zur Zwischenevaluierung LEADER 2014-2020 vor. Insgesamt 20 Fragen mit Bitte um Beantwortung wurden elektronisch an die Mitglieder der LAG, des fachlichen Beirates und bisherige Projektträger versendet. Die Rücklaufquote war mit rund 53% ebenso erfreulich wie die durchweg positiven Ergebnisse.

Für weitere Informationen steht Ihnen die LEADER-Geschäftsstelle gerne zur Verfügung.

LEADER-Geschäftsstelle
c/o Landratsamt Regensburg – Sachgebiet Regionalentwicklung
LAG Manager Sven Päplow
Altmühlstraße 3, 93059 Regensburg
regionalentwicklung@lra-regensburg.de
Tel: 0941/4009-616